Vom Modellflugzeug und Simulator ins Cockpit

Was kommt schon dem Fliegen gleich?

Wer selbst einmal die Möglichkeit hatte, ein Flugzeug zu steuern, der wird dieses Gefühl lange in sich tragen. Vor kurzem bekam ich die Möglichkeit, in sicherer Höhe unter Anleitung (mit Fluglehrer), eine Strecke selbst zu fliegen.

Da ich Anfangs nicht damit rechnete das Flugzeug selbst steuern zu dürfen war ich ziemlich überrascht als ich das Steuer übernehmen durfte. Viele Stunden am MS Flugsimulator und einige Modellflugkenntnisse haben mir das grundsätzliche Verständnis und ein bisschen das Gefühl für diese „Sache“ näher gebracht, sodass der Kurvenflug keine besondere Herausforderung war und eine passable Basis vorhanden war.

Was man jedoch deutlich sagen muss – der Simulator ist gut – wirklich Fliegen ist doch etwas ganz anderes. Alleine die Reaktionen des Flugzeuges auf eine Steuerbewegung, welche wiederum auf den Körper wirkt und diese Richtungsänderungen etc. spürbar werden. Auf dem Bildschirm „wackelt“ das Bild ein wenig, im Flugzeug hat man in der Linkskurve einen Abwind – diesen spürt man richtig.

Cessna

In so einem Kleinflugzeug spürt man Verwirbelungen in der Luft, Abwinde oder Luftlöcher viel stärker als in einem großen Passagierflugzeug.  Fürs Fliegen benötigt man auf jeden Fall Gefühl, Ruhe und Gelassenheit – nichts für schwache Nerven!

Für mich war dieser Flug ein ganz besonderes, sehr ergreifendes Erlebnis!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s