Boeing PT 17 – Stearman

Stefan begann den Kyosho-Bausatz und irgendwann und mitten drinnen verlor er das Interesse. ( Info von Stefan: Ich musste zum Bundesheer… Und dann hatte ich zu lernen.) Zum Glück hat er sorgsam alle Einzelteile aufgehoben, sodass das Fertigbauen des netten Modells kein Problem war. Zum Bausatz: Keine Hexerei, ist alles bestens aufgeschrieben und mit Fotos unterstützt. Dennoch ein Hinweis der nicht in der Bauanleitung erwähnt wird, nämlich, dass man sich über die Einstellung der Tragflächen und des Höhenleitwerks zueinander keinen Kopf zerbrechen muss. Einfach zusammenschrauben und das
passt.

Allerdings habe ich etwas zu bekriteln, nämlich die Befestigung des Fahrwerkes am Rumpf, bzw. die  schmale Auflagefläche des Fahrwerks. Trotz eigentlich sanfter Landungen verbiegt sich das Fahrwerk meist ein wenig nach hinten …. aus meiner Sicht  ein Schönheitsfehler.

Der Erstflug

| Video vom Erstflug, Stream 42MB-WMV |

Bei starkem Wind gab es den Erstflug des nur 1,35m Spannweite aufweisenden, max. 3 kg schweren Doppeldecker. Trotzdem ließ sich das Modell sehr gut steuern und sicher zu Boden bringen. Ein lieber und kofferraumfreundlicher Flieger mit einem nagelneuen uneingelaufenen MDS 40er. Zum Motor MDS: Wenn einmal die Grundeinstellung für Leerlauf und Übergang gefunden ist dann springt er sehr gut an und läuft über den ganzen Drehzahlbereich sauber durch. Erstaunlich ist die tolle Lärmdämpfung des Motors durch den Superschalldämpfer. Man glaubt man fliegt lektrisch.

Nach mehreren Flügen zu anderer Gelegenheit, – bei Windstillle -, konnte ich das Modell besser einfliegen und inzwischen hat sich der neue Motor auch schon ganz gut eingelaufen. Anstelle der 10×6 Luftschraube ist jetzt eine 11×5 montiert und es sieht so aus, als würde das eine gute Wahl gewesen sein.

Alles in allem ein Modell, das für den Abschluss eines Arbeitstages mit einem Entspannungsflug bestens geeignet ist. Wie man sieht ist kein lästiger Zusammenbau notwendig, …. also tanken und los geht’s. Und wer es sportlich möchte, der kann zur Genüge Kunstflug betreiben.

Letzter Flug: im April 2009